Grunderwerbsteuer Österreich

1. Juli 2011 – Wohnen / Haushalt

Steuer für Erwerb von Grund

Muss man beim Kauf eines inländischen Grundstückes Steuern zahlen?

Die Grunderwerbsteuer erfasst den rechtsgültigen Erwerb von inländischen Grundstücken.
Die Grunderwerbsteuer wird in der Regel von der Gegenleistung bemessen. Nur in bestimmten Fällen ist die Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer der Wert des Grundstückes.
Der Erwerb eines Grundstückes von Todes wegen oder durch eine Schenkung unterliegt ab 1. August 2008 der Grunderwerbsteuer.
Höhe:
- Die Grunderwerbsteuer beträgt 3,5 Prozent des Kaufpreises inkl. aller Gegenleistungen  (z.B.: Übernommenes Wohnbaudarlehen).
- Für Wohnung, die von einer nahen Verwandten/einem nahen Verwandten kaufen, beträgt sie nur zwei Prozent.
- Bei Grundstückserwerb von Todes wegen (z.B. durch Erbschaft) oder durch Schenkung beträgt die  Grunderwerbsteuer den dreifache Einheitswert
- In  bestimmten Fällen kann man von der Grunderwerbsteuer befreit werden

Beitrag kommentieren

Kategorien: Wohnen / Haushalt

Tags: , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.