Vorbereitung auf den Tod

5. Februar 2014 – Todesfall / Trauer

Vorsorge Ableben

Bevor ich sterbe, regle ich das, was mir wichtig ist

Sie und ich können zu jeder Zeit sterben.
Wenn eine Person plötzlich verstorben ist, bleiben oft viele Frage offen. Aber auch für Situationen, wie z.B.: Alter, Krankheit, Unfall etc. in denen man seinen persönlichen Willen nicht mehr äußern kann, sollte jeder zeitgerecht Vorsorge treffen.
Rechtzeitige Vorkehrungen sind die Vorraussetzung, dass Ihre Wünsche und Bedürfnisse in besonderen Lebenssituationen so gut wie möglich berücksichtigt werden.
Problematisch ist allerdings, dass sich die persönlichen Vorstellungen z.B.: vom eigenen Begräbnis im Lauf der Zeit verändern können oder man kommt zur Überzeugung eine Bestattung ist das Ritual der Hinterbliebenen …
Dazu sei erwähnt:

  • Alle Ihre Festlegungen können von Ihnen, so fern Sie noch dazu in der Lage sind, widerrufen werden
  • Bedenken Sie, dass Angehörige in einer emotional belasteten Situation oft sehr um Entscheidungen, mit großer Tragweite, ringen und meistens damit überfordert sind

Was sollten Sie vor Ihrem Ableben regeln?

  1. Vorsorgevollmacht – Für den Fall des Verlustes von Geschäftsfähigkeit, Einsichts- /Urteils- und Äußerungsfähigkeit wird eine Vertrauensperson bevollmächtigt die anvertraute Angelegenheiten auszuführen
  2. Bankvollmacht – Allfällige Zahlungen von Medikamente, Pflegepersonal, etc. können von der von Ihnen bevollmächtigten Vertrauensperson getätigt werden
  3. Patientenverfügung – Welche medizinische Behandlungsarten lehnen Sie ab?
  4. Sterbebegleitung – In welcher Form wollen Sie in Ihren letzten Tagen und Stunden begleitet werden?
  5. Bestattungsverfügung – Wollen Sie eine Erd-/ Feuer- oder Seebestattung oder wollen Sie in einer Sonderbestattungsform beigesetzt werden?
  6. Bestattungsvorsorgevertrag – Wie möchte ich bestattet werden, welchen Blumenschmuck, Musik,etc.
Sterbegeldversicherung – Für die Kosten rund um Ihre Bestattung wird vorgesorgt
  7. Grabstätte – Wo wird meine letzte Ruhestätte sein?
  8. Grabpflegevertrag – Wer pflegt zukünftig mein Grab?
  9. Testament – Was ist mein letzter Wille?
  10. Sorgerechtsverfügung – Wer soll sich um die minderjährigen Kinder oder andere sorgeberechtigte Personen bzw. Tiere zukünftig kümmern?
  11. Erbvertrag – Im Unterschied zum Testament können Sie als so genannter Erblasser Ihren letzten Willen z.B. im Bezug auf den Familienbetrieb nicht einseitig ändern.
  12. Finanzielle bzw. vermögensrechtliche Absicherung der Hinterbliebenen
 - Rücklagen für Notfälle, usw.
  13. Kontaktadressen - Wer muss/soll über Ihr ableben informiert werden?

 

Beitrag kommentieren

Kategorien: Todesfall / Trauer

Tags: , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.