Verabschiedung des Verstorbenen

6. Juni 2010 – Todesfall / Trauer

Begräbnis

Hilfe und Kosten für die Gestaltung von Trauerfeierlichkeiten

Bei der Gestaltung des Begräbnisses hilft das Bestattungsunternehmen. Das Bestattungsinstitut gestaltet in einem Gespräch mit den Hinterbliebenen die Trauerfeier.

Die Beratung beinhaltet: Musikauswahl, Textvorschläge für Parte und Nachruf, Blumenschmuck etc. Die Trauerfeier gehört zur Trauer der Angehörigen und ist wichtiger Teil der Trauerarbeit.

Die Kosten für ein Begräbnis und für die Grabstelle werden aus dem Nachlass des Verstorbenen bestritten. Reicht das Nachlassvermögen dafür nicht aus, muss der Lebens – Partner bzw. müssen die Angehörigen dafür aufkommen. Diese Kosten gelten als außergewöhnliche Belastung und sind zur Gänze bzw. bis zu einer gewissen Obergrenze von der Erbschaftssteuer absetzbar. Wurde eine Sterbeversicherung abgeschlossen, kommt das Versicherungsunternehmen für die Kosten auf.

Nach dem Begräbnis muss das Grab in einem befristeten Zeitraum wieder hergestellt werden. Der Besteller des Begräbnisses wird vom Friedhof schriftliche informiert. Bei dieser Gelegenheit sollte man gleich Steinmetzarbeiten am Grabstein (Grabsteinservice), an der Grabumrandung, an den Grabfiguren, an der Grabinschrift,  etc. vornehmen lassen. Ist noch kein Grabstein, Grabdenkmal / Grabfigur etc. vorhanden, muss in jedem Fall eine zumindest einfache Gestaltung der Grabstelle / des Grabes vorgenommen werden – Siehe z.B.: Grabstellenverordnung der Stadt Wien.

Außer der Erdbestattung gibt es auch andere Bestattungsmöglichkeiten. (Feuerbestattung / Kremation, Seebestattung)

Beitrag kommentieren

Kategorien: Todesfall / Trauer

Tags: , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.