Trauerrituale

4. Juli 2011 – Todesfall / Trauer

Rituale nutzen

Individuelle Trauerrituale entwickeln

Fast jeder Mensch hat eine tiefe Sehnsucht nach sinngebenden Feiern und Ritualen zu großen Ereignissen wie z.B.: bei einem Todesfall. Trauerrituale haben wie andere Rituale eine Übergangsfunktion, die dem Toten den Weg in die jenseitige Welt bereiten und der Nachwelt nach einer Verarbeitungszeit über Verlust und Trauer hinweghelfen soll.

Fast alle Gesellschaften haben Rituale entwickelt, die helfen, mit dem Schmerz, der Trauer, dem Tod eines Menschen besser fertig zu werden. Das Begehen von Ritualen in der Gemeinschaft gibt Halt und Sicherheit, weil bewusst wird, dass man nicht alleine ist. Dazu gehören unter anderem Beileidskundgebungen, sowie die verschiedenen Begräbnisformen und Gedenkfeiern.

Allgemeine Trauerrituale wie das Anzünden einer Kerze sind für die meisten Trauernden ein fester Bestandteil ihres eigenen Rituals, doch für die eigene Trauer gibt es keine festen Vorschriften. So unterschiedlich die Trauerarbeit bei jedem Hinterbliebenen ist, so unterschiedlich sind die Trauerrituale.

Eigene Trauerrituale zu finden ist sehr wichtig in der Trauerarbeit. Mit Hilfe von individuellen Trauerritualen gelingt es den Hinterbliebenen die Erinnerung an den geliebten Verstorbenen lebendig zu halten. Scheuen Sie sich nicht, eigene Rituale zu entwickeln, etwa indem Sie z.B. im Familienkreis in bestimmter Form des Verstorbenen gedenken.

Beitrag kommentieren

Kategorien: Todesfall / Trauer

Tags: , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.