Sarg selbst bemalen

23. November 2011 – Todesfall / Trauer

Individuelle Sarggestaltung

Bemalte, besprayte, beschriebene usw. Särge

Es kommt manchmal vor, daß Särge besonders gestaltet werden, aber das ist eher selten. Die Frage ist warum? Weil die Trauernden nicht das Bedürfnis haben oder weil die Hinterbliebenen oder die Angehörigen nicht wissen, dass dies in Österreich möglich ist. 2minus1.at hat versucht zu recherchieren, ob es in allen Bundesländern möglich ist den Sarg zu bemalen und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, z.B. welche Farben verwendet werden sollen?
Laut Information von Herrn Kommerzialrat Schreiner (Fachverbandsvorsteher der österreichischen Bestatter – Stand Nov. 2011):
Gibt es in Österreich kein Leichenbestattungsgesetz, welches das Bemalen von Särgen verbietet.
Zu beachten ist:

  • Die Pietät muss unbedingt eigehalten werden, d.h. keine pietätlosen oder verboten Motive.
  • Die Farben sollen umweltschonend sein, d.h. mit geringen Lösungsmittelgehalt (z.B. Wasserlacke).

Es ist also möglich, einen Sarg selbst zu bemalen, von den Nachfahren oder selbst oder von wem auch immer.
Das Bemalen des Sarges ist ein besonders persönliches Ritual und wichtig für die Trauerarbeit. Die Motive sind vielfältig z.B.: Handabdrücke der Kinder/Enkelkinder, Blumen, Bäume, Sprüche, usw.
Siehe auch: Grabbeigaben/Sargbeigaben

Beitrag kommentieren

Kategorien: Todesfall / Trauer

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.