Patientenverfügung

6. Juni 2010 – Todesfall / Trauer

Patient verfügt

Patiententestament – Ablehnung von medizinischen Behandlungen

Die Patientenverfügung ermöglicht, dass medizinische Behandlungen im Voraus abgelehnt werden können.
Die Patientenverfügung ist für den Fall gedacht, wenn der/die Patient/In in der betroffenen Situation aus gesundheitlichen Gründen seinen/ihren persönlichen Willen nicht mehr äußern kann. z.B. Fehlen oder starke Beeinträchtigung der geistigen Fähigkeiten.
Das am 1. Juni 2006 in Kraft getretene Patientenverfügungsgesetz regelt die Voraussetzungen für die Errichtung einer Patientenverfügung.

Voraussetzungen:

  • Der Patient, der eine Patientenverfügung errichten möchte, muss über die nötige Einsichts- und Urteilsfähigkeit verfügen.
  • Eingehende ärztliche Beratung
  • Es müssen konkrete gesundheitliche Situationen beschrieben werden, in denen der Patient Lebens verlängernde Maßnahmen ablehnt;
    z.B. „ Ich lehne eine Wiederbelebung ab, wenn eine starke Dauerschädigung des Gehirns vorliegt.”
  • Beratung durch einen Notar bzw. Rechtsanwalt oder Patientenanwalt ist notwendig um die möglichen Inhalte zu definieren.

Formen der Patientenverfügung:

  • Verbindlichen Patientenverfügung: Ärztinnen und Ärzte sind and die Verfügung  gebunden.
  • Beachtlichen Patientenverfügung:  Ärztinnen und Ärzte müssen den in der Verfügung geäußerten Willen beachten. Sie sind aber nicht unter allen Umständen daran gebunden.

Kosten:

  • Ärztliche Beratung
  • Rechtliche Aufklärung und Überprüfung (Rechtsgültigkeit, Vollständigkeit, Verständlichkeit; schriftliche Niederlegung und beglaubigte Unterschrift)

Information:

  • Die ärztliche Beratung zur Errichtung einer Patientenverfügung wird von den Krankenkassen nicht bezahlt.
  • Auch die rechtliche Beratung ist aus privater Hand zu leisten.
  • Als Richtwert gelten: 50 Euro pro Beratungsstunde durch den Arzt.
  • Die Dienste eines Notars oder Anwalts sind mit Kosten in unterschiedlicher Höhe verbunden.

Tipp: Im Vorfeld zu klären mit welchen Kosten für die Beratung durch den Arzt bzw. Anwalt / Notar zu rechnen sind.

Beitrag kommentieren

Kategorien: Todesfall / Trauer

Tags: , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.