Urne Aufbewahrung

23. November 2011 – Todesfall / Trauer

Urnenbestattung

Unter welchen Bedingungen kann man in Österreich die Urne außerhalb des Friedhofs bestatten?

Wien: Gilt derzeit die gesetzliche Bestimmung, dass die Asche in einer Bestattungsanlage (Urnengrab, Nische, Gruft, Erdgrab, …) beigesetzt werden soll. Über ein Ansuchen an die MA15 kann aber auch eine Aufbewarung am eigenen Grundstück (Wohnung) bewilligt werden.

Niederösterreich: Beispielsweise, kann der Gemeinderat auch die Bewilligung zur Hausaufbewahrung erteilen, wenn der Antragsteller über einen würdigen, unter Bedachtnahme der notwendigen Pietät, entsprechenden Platz verfügt.

Oberösterreich: Urne können mit Erlaubnis der Gemeinde außerhalb eines Friedhofes beigesetzt werden. Dafür ist der Bescheid der Gemeinde notwendig in dessen Gebiet die Urne beigesetzt werden soll. Der positive Bescheid ist immer dannzu erteilen, wenn der Beisetzungsort bzw. die Beisetzungsart erwarten lässt, dass die Urne pietätvoll behandelt wird. Sind diese Voraussetzungen erfüllt.

Steiermark: Mit Bewilligung der zuständigen Behörde dürfen Urnen auch außerhalb vom Friedhof, Urnenhain oder der Urnenhalle beigesetzt werden.

Vorarlberg: Falls der Verstorbene nicht eine gegenteilige Anordnung getroffen hat, kann auf Verlangen des Ehegatten, des eingetragenen Partners, des Lebensgefährten, eines Kindes oder eines Elternteiles bei der Aufnahme der Asche in die Urne (Abs. 3) eine kleine Teilmenge entnommen, in ein kleines Behältnis abgefüllt und dieses dem Angehörigen zum Gedenken an den Verstorbenen übergeben werden. Auch bei mehreren Verlangen auf Teilaschenentnahme darf insgesamt nur eine kleine Teilmenge entnommen werden. Die kleinen Behältnisse müssen aus beständigem Material bestehen und dauerhaft verschließbar sein. Sie gelten nicht als Urnen.
Die Urne darf auf einem privaten Grundstück mit Bewilligung des Bürgermeisters bestattet werden  – Bitte Siehe § 58 des Leichen- und Bestattungsgesetzes Vorarlberg.

Kärnten: Die Bestattung in Sonderbestattungsanlagen ist nur Angehörigen eines bestimmten, begrenzten Personenkreises, wie Familien oder Ordensgemeinschaften möglich.

Burgenland: Mit Bewilligung der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters können die Aschenreste auch außerhalb eines Friedhofes, eines Urnenhaines oder einer Urnenhalle beigesetzt bzw. verwahrt werden. Diese Bewilligung kann erteilt werden, wenn Gewähr gegeben ist, daß die beabsichtigte Beisetzungs- bzw. Verwahrungsart nicht gegen Pietät und Würde verstößt

Salzburg: Mit Bewilligung des Bürgermeisters kann die die Asche enthaltende Urne auch außerhalb eines Friedhofes, eines Urnenhaines oder einer Urnenhalle beigesetzt bzw. verwahrt werden. Die Bewilligung darf nur erteilt werden, wenn die beabsichtigte Beisetzungs- bzw. Verwahrungsart nicht gegen den öffentlichen Anstand verstößt.
Naturbestattung § 21a :
(1) Die Asche der eingeäscherten Leiche darf auch auf einer dafür vorgesehenen Fläche eines Friedhofes verstreut oder in einen dort befindlichen ortsfesten Gegenstand eingebracht werden.
(2) Außerhalb eines Friedhofes darf die Asche nicht verstreut, jedoch mit Bewilligung des Bürgermeisters in einen festen Gegenstand eingebracht werden. Die Bewilligung ist zu erteilen, wenn sanitätspolizeiliche Bedenken dagegen nicht bestehen und die beabsichtigte Art des Einbringens nicht gegen den öffentlichen Anstand verstößt.

Tirol: Die Beisetzung von Aschenurnen außerhalb eines Friedhofes, auch in Grüften, ist nicht zulässig; in besonders begründeten Fällen kann die Bezirksverwaltungsbehörde hievon eine Ausnahme gestatten.

Es ist NICHT gestattet, die Urnenkapsel zu öffnen.
Auch das Ausstreuen der Asche über dem Land oder in Seen und Flüssen ist in Österreich nicht erlaubt. Allerdings kann die Asche ins Ausland gebracht werden und nach den jeweiligen dort gültigen Gesetzen ausgestreut werden.

Information: Im Ausland sind Seebestattung im Meer, eine Luftbestattung (Ballonflug), Weltraumbestattung oder Diamantbestattung möglich.

Beitrag kommentieren

Kategorien: Todesfall / Trauer

Tags: , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.