Beiträge mit dem Tag "Nachlass"

Bedingte Erbserklärung

20. Mai 2010

Die bedingte Erbserklärung ist eine Möglichkeit für den Fall, dass man das Erbe nicht antritt, wenn z.B. die Schulden des Erblassers höher wären als der Verlassenschaftswert. Dazu muss der Wert der Verlassenschaft festgestellt werden. Artikel lesen

Bestattung verursacht Ausgaben

21. Mai 2010

Ein Todesfall verursacht Kosten. Es Fallen Gebühren bei der Erledigung der Formalitäten und Kosten für die Trauerfeierlichkeiten an. Zusätzlich fallen durch die Verlassenschaftsabhandlung Notarskosten an. Die Erben müssen je nach Wet des Erbes fallweise Erbschaftssteuer zahlen. Artikel lesen

Definition der Verlassenschaft

21. Mai 2010

Zum Erbe / Nachlass zählen sowohl Vermögenswerte als auch Schulden. Es können auch Patenrechte, Urheberrechte, Ansprüche aus Unfallsversicherungen, etc. vererbt werden. Hingegen Gewerbeberechtigungen, Titel, Familienrechte (z.B. Obsorge für Kind), etc. können nicht vererbt werden. Artikel lesen

Erbschaft und Vermächtnis, Unterschied

22. Juni 2010

Rechtlich definierter Unterschied zwischen Erbschaft und Vermächtnis bzw. Legat Gesetzestext, § 535 ABGB Artikel lesen

Gesetzliche Regelung – Erbe

6. Juni 2010

Das Erbrecht regelt die Erbfolge, die Verlassenschaft, den Erbteil, wie ein gültiges Testament verfasst sein muss, unter welchen Bedingungen man einen Erbberechtigten enterben kann und vieles mehr. Artikel lesen

Gesetzlicher Erbteil

6. Juni 2010

Vom gesetzliche Erbteil spricht man, wenn der Erblasser kein Testament hinterlassen hat. Bei der gesetzlichen Erbfolge bekommen die Kinder des Erblassers zwei Drittel des Erbes und die Ehegattin / der Ehegatte ein Drittel der Verlassenschaft. Artikel lesen

Keine gesetzlichen Erben

6. Juni 2010

Gibt es keine rechtsmäßigen Erben, fällt die Verlassenschaft an die Republik. Man spricht von Heimfälligkeit. Artikel lesen

Raus aus den Schulden

29. Juni 2010

Scheidung, Spielsucht, Kaufsucht, Arbeitslosigkeit, etc. können die Ursache von Schulden sein. Die Schuldnerberatung hilft dem Betroffenen, wie der Schuldenberg am besten abgebaut werden kann. Die Unterstützung bzw. Beratung erfolgt auf rechtlicher, wirtschaftlicher, psychosozialer und vorbeugender Ebene. Hier finden Sie Adressen und Telefonnummern der Schuldnerberatungsstellen in den Bundesländern. Artikel lesen

Reihenfolge der Erben

6. Juni 2010

Der Nachlass wird unter den Erben aufgeteilt. Gesetzliche Erben sind: der Ehepartner / die Ehepartnerin, die Kinder und ihre Nachkommen, die Eltern und Großeltern des Erblasssers. Die Größe des Erbteils richtet sich danach in welchem Verhältnis die erbberechtigte Person zum Verstorbenen gestanden ist und wie viele erbbrechtigte Personen es gibt. Artikel lesen

Testament

6. Juni 2010

Ein Testament muss bestimmte Richtlinien erfüllen. Den letzten Willen kann man zu Hause aufbewahren oder beim Notar bzw. Rechtsanwalt hinterlegen. Weiters wird unterschieden, ob das Testament eigenhändig oder fremdhändig verfasst wurde. Das Testament kann auch mündlich geäußert werden. Artikel lesen

Seite 1 von 212