Beiträge mit dem Tag "Anspruch"

Entstehen des Provisionsanspruches

17. Mai 2011

Maklergesetz § 7 (1) Der Anspruch auf Provision entsteht mit der Rechtswirksamkeit des vermittelten Geschäfts. Der Makler hat keinen Anspruch auf einen Vorschuß. (2) Der Anspruch auf Provision entfällt, wenn und soweit feststeht, daß der Vertrag zwischen dem Dritten und dem Auftraggeber aus nicht vom Auftraggeber zu vertretenden Gründen nicht ausgeführt wird. Bei Leistungsverzug des […] Artikel lesen

Erbanspruch verjährt

21. Mai 2010

Erbanspruch verjährt erst nach 30 Jahren. Artikel lesen

Familienbeihilfe

24. März 2011

Familienbeihilfe: Zuschuss, in Form von regelmäßiger Zahlung eines festgelegten Betrages für Kosten, die ein Kind verursacht Artikel lesen

Pflichtteil vom Erbe

6. Juni 2010

Gewisse Personen haben das Recht auf einen Mindestanteil der Verlassenschaft, es sei denn, sie haben diesen Anspruch durch ihr Verhalten verwirkt. Die Höhe des Pflichtteils errechnet sich immmer aus der Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Artikel lesen

Selbstverschuldete Bedürftigkeit

6. Juni 2010

Wer absichtlich seine Bedürftigkeit herbeiführt, hat keinen Anspruch auf erhöhten Unterhalt. Gesetzestext § 73. EheG Artikel lesen

Unterhalt – Kind – Gesetz

6. Juni 2010

Der österreichische Gesetzestext definiert den Kindesunterhalt § 140. Beide Elternteile haben zum Kindesunterhalt nach ihren Möglichkeiten beizutragen. Artikel lesen

Unterhalt nach Scheidung

5. April 2011

Nach der Scheidung haben Kinder aus der gemeinsamen Ehe, eventuell der Ehepartner bzw. die Ehepartnerin oder auch die leiblichen Eltern einen bedingten oder unbedingten Unterhaltsanspruch. Alimente können als Naturalunterhalt oder als Geldunterhalt geleistet werden. Artikel lesen

Unterhalt, Voraussetzungen

15. Oktober 2010

Der Anspruch auf Unterhalt von Kindern ist unbedingt. Der Kindesunterhalt kann als Naturalunterhalt oder als Geldunterhalt geleistet werden. Der Bezug eines Ehegattenunterhaltes ist von der Verschuldensfrage und von den Einkommensverhältnissen des unterhaltsberechtigten Ehegatten abhängig. Artikel lesen

Unterhalt-Ehegatte

15. Oktober 2010

Ehegattenunterhalt (Unterhalt für Ehegattin / Ehegatte) ist als Geldunterhalt zu leisten. Unterhaltsberechtigt ist jener Ehepartner, der seinen Unterhalt weder aus seinen Erträgnissen, noch aus seiner Erwerbstätigkeit bestreiten kann und nicht überwiegend schuldig am Scheitern der Ehe ist. In Ausnahmefällen kann auch dem überwiegend oder alleine schuldigen Ehegatten ein befristeter Unterhalt gewährt werden. Artikel lesen

Unzumutbarkeit der Selbsterhaltung

6. Juni 2010

Wird die Unzumutbarkeit der Selbsterhaltung festgestellt, ist unabhängig vom Verschulden Unterhalt zu gewähren Gesetzestext § 68a. EheG Artikel lesen

Seite 1 von 212