Wir bleiben Eltern

21. Januar 2013 – Scheidung / Trennung

Tipps für Eltern nach der Scheidung

Da jedes Kind Mutter und Vater braucht, ist es selbstverständlich, dass man auch nachdem sich das Paar “auseinander gelebt hat”, sich besonders anstrengt, dem Kind / den Kindern gute Eltern zu sein.

Checkliste für Eltern nach der Trennung:

  • Sich bewusst machen, dass Elternschaft  ein Leben lang dauert, auch wenn die Partnerschaft aus ist.
  • Kommunikation auch in schwierigen Zeiten aufrecht  erhalten, notfalls ausweichen auf E-Mail, dies hat sich besser bewährt als SMS.
  • Vereinbarungen einhalten, nur aus triftigen Gründen absagen mit gleichzeitigem Angebot eines Ersatztermins.
  • Das Kind zum anderen Elternteil bringen statt holen bzw. holen lassen.
  • Die „Übergabesituation“ so angenehm wie möglich gestalten z.B.: Freundliche Worte mit dem Ex-partner, der Ex-partnerin wechseln.
  • Das Kind trösten, wenn es traurig ist, da es ja nur entweder Mama oder Papa haben kann, somit immer auf einen verzichten muss.
  • Meinungsverschiedenheiten nicht vor dem Kind austragen, sondern im Anschluss einen Termin für ein Gespräch ausmachen oder E-Mail schreiben.
  • Zweites Zuhause schaffen, auch wenn das Kind hauptsächlich bei einem Elternteil lebt: Im  „Zweitwohnsitz“ braucht das Kind einen eigenen Bereich auch wenn ein eigenes Zimmer nicht möglich ist, wo vertraute Gegenstände, Spielsachen Kleidung, Schulsachen etc. aufbewahrt werden können.
  • Zu wichtigen  Anlässen, wie Feiern in Kindergarten und Schule, Konzerte, Sportveranstaltungen etc. kommen beide Eltern.
    Nebeneinandersitzen ist nicht notwendig, die Anwesenheit im selben Raum reicht, dies gibt ein  deutliches Signal für das Kind: meine Eltern sind nicht mehr beisammen, sind aber beide da.
  • Neue Partner mit sehr viel Einfühlungsvermögen „einschleusen“ immer bedenken, dass das Kind ein Recht hat, Zeit allein mit Mama oder Papa zu verbringen. Dasselbe gilt für Halb und Stiefgeschwister.
  • Immer achten, dass das Kind die nötige Aufmerksamkeit und Zuwendung bekommt, die es braucht.
  • Die Anteile des anderen Elternteils im Kind respektieren, denn das Kind trägt beide Anteile  in sich und das macht seine Persönlichkeit aus.

Der Text wurde uns zur Verfügung gestellt von Mag. Veronika Richter.

Beitrag kommentieren

Kategorien: Scheidung / Trennung

Tags: , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.