Selbsterhaltungsfähigkeit

8. März 2011 – Scheidung / Trennung

Ende der Unterhaltspflicht  gegenüber dem Kind

Nennt man die Fähigkeit des Kindes die eigenen Bedürfnisse selbst ab zu decken; d.h. das Kind erwirbt mittels einer zumutbaren Beschäftigung jene Mittel, um seinen Unterhalt selbst zu bestreiten.
Selbsterhaltungsfähige Kinder können auch noch zu Hause bei den Eltern wohnen.
In der Regel spricht man von Selbsterhaltungsfähigkeit wenn das unterhaltspflichtige Kind die Berufsausbildung abgeschlossen hat. Je nach Art der Berufsausbildung kann dies unterschiedlich lang dauern. Man unterscheidet, ob z.B.: das Kind nach Abschluss der Pflichtschule arbeiten geht oder eine Studienrichtung gewählt hat, welches z.B.: bis zum 28. Lebensjahr dauern darf.

Studenten mit durchschnittlichem Studienerfolg haben Anspruch auf Unterhalt.Braucht das studierende Kind länger als der Durchschnitt für das Studium ruht der Unterhaltsanspruch während dieser Zeit. Für den Studienerfolg muss ein Studiennachweis erbracht werden.

Lehrlinge erhalten während der Ausbildung eine Lehrlingsentschädigung. Der Betrag der Lehrlingsentschädigung wird bei der Berechnung der Unterhaltshöhe berücksichtigt. D.h. ein Lehrling gilt nicht als selbsterhaltungsfähig.

Nach Abschluss der Berufsausbildung ist das Kind verpflichtet eine zumutbare Erwerbstätigkeit an zu nehmen. Wird diese Erwerbstätigkeit aus Verschulden oder Fahrlässigkeit nicht wahrgenommen, verliert das unterhaltsberechtigte Kind seinen Unterhaltsanspruch gegenüber seinen Eltern.

Auch die grundlose Auflösung des Arbeitsverhältnisses seitens des Kindes, ist ein schuldhaftes Verhalten und die Eltern sind in einer solchen Situation nicht verpflichtet, mit Unterhaltsleistungen ein zu springen.

Findet das unterhaltsberechtigte Kind nach abgeschlossener Ausbildung keine Arbeitsmöglichkeit, tritt Selbsterhaltungsfähigkeit nicht ein.
Ist die wirtschaftliche Fähigkeit des Unterhaltspflichtigen gering und erst nach längerer Zeit, kann man auch auf andere Arbeitsmöglichkeiten verweisen, z.B.: Hilfsarbeiten

Präsenzdiener gelten als selbsterhaltungsfähig.

Dem minderjährigen Kind muss eine angemessene Zeit eingeräumt werden einen Arbeitsplatz zu finden.
Der Unterhaltsberechtigte muss sich beim Arbeitsamt als arbeitssuchend melden und selbst aktiv nach einem Job suchen, sonst verliert er seinen Unterhaltsanspruch.


Beitrag kommentieren

Kategorien: Scheidung / Trennung

Tags: , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.