Scheidung, unheilbare Zerrüttung

19. März 2011 – Scheidung / Trennung

Kein gemeinsames Eheleben

Leben Ehepartner mehr als drei Jahre getrennt von Tisch und Bett können sie beide die Scheidung begehren

Voraussetzungen:

  • wenn beide Ehegatten seit mehr als drei Jahren getrennt leben
  • keine sexuelle Beziehung mehr miteinander führen und
  • auch sonst kaum miteinander Kontakt haben.

In der Folge kann man beim zuständigen Bezirksgericht entweder eine einvernehmliche Scheidung beantragen (auch ohne Angabe von Gründen), oder – für den Fall, dass sich einer der beiden Eheleute gegen die Scheidung sträubt – auch eine Scheidungsklage wegen unheilbarer Zerrüttung einreichen.

Der Richter prüft den Antrag, hört sich die Stellungnahmen der Streitparteien bzw. deren Anwälte an und fällt dann sein Urteil. Er kann dem Antrag stattgeben oder aber diesen auch ablehnen, z.B.: Wenn die Folgen einer Scheidung einen der beiden Partner wegen des hohen Alters unzumutbar hart treffen würden.

Hinweis: Ob tatsächlich eine 3-jährige Trennung der häuslichen Gemeinschaft vorliegt, wird von den Gerichten nicht überprüft. Behaupten beide Ehepartner, dass die gemeinsame Lebensgemeinschaft (Geschlechts-, Wohn- und Wirtschaftsgemeinschaft) seit mehr als drei Jahren  aufgehoben ist, so wird dies dem Urteil zugrunde gelegt.

Nach sechs Jahren Trennung – Aufhebung der Lebensgemeinschaft – ist kein Widerspruch mehr möglich; d.h. man kann die Scheidung nicht mehr verhindern und die Scheidung ist jedenfalls auszusprechen. (§ 55 [3] EheG). Es ist aber die Frage, ob man beweisen kann, zu welchem Zeitpunkt die häusliche Gemeinschaft aufgehoben wurde.

Beitrag kommentieren

Kategorien: Scheidung / Trennung

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.