Scheidung – Kind informieren

6. Juni 2010 – Scheidung / Trennung

Trennung, Information der Kinder

Wie informiert man Kinder über die Trennung?

Kinder haben feine Antennen und ahnen meist, wenn zwischen den Eltern etwas
nicht stimmt.

Die Ungewissheit ist für Kinder meist schlimmer als klare Verhältnisse.

Aufgabe der Eltern ist es daher, ihrem Kind in einem Gespräch die notwendigen Informationen über die Scheidung / Trennung zu geben.

Vor dem Gespräch mit dem Kind sollten sich beide Elternteile überlegen,

  • welche Informationen für das Kind wichtig sind und
  • welche Fragen könnten seitens des Kindes gestellt werden.

Beachten Sie:

  • Viele Informationen, die einem Erwachsenen wichtig sind, interessieren Kinder gar nicht!
  • Erklären Sie Ihrem Kind in altersgemäßer Sprache die Situation.
  • Ehrlichkeit ist oberstes Gebot, so kann man vermeiden, dass sich Kinder ihren eigenen Phantasien machen.
  • Kinder brauchen das Gefühl der Sicherheit. z.B.: Versprechungen, die nicht eingehalten werden können, oder globale Zusicherungen, dass alles ganz toll sein wird, verunsichern Kinder.

Sprechen Sie sich wenn irgendwie möglich, vorher mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin über das Gespräch mit dem gemeinsamen Kind / gemeinsamen Kindern ab. Das erste Gespräch sollten Eltern gemeinsam mit dem Kind führen.

Am besten ist es, wenn beide Elternteile die gleiche Botschaft vermitteln, z.B.: „Wir werden uns als Paar trennen, aber wir bleiben als Eltern für dich da!“ Es verwirrt Kinder sehr, wenn sie verschiedene Erklärungen bekommen.

Eine der schwierigsten Aufgaben für Eltern ist es, mit dem Kind zu reden, ohne den Partner schlecht zu machen.
Wenn Sie Ihre Partnerin/ihren Partner vor dem Kind schlecht machen, kommt es in einen Konflikt und weiß nicht, wen es nun lieb haben darf.

Erwarten Sie nicht, dass Ihr Kind die Trennung gleich akzeptiert. Sie dürfen nicht darauf hoffen, dass die Kinder die Trennung ohne massive Reaktionen hinnehmen! Gesunde Kinder müssen auf die Scheidung reagieren.
Angst, Wut, Schuldgefühle, Beschämung und Trauer sind normale und unvermeidliche Gefühlsreaktionen der Kinder.

Auch Kinder, die in der Wahrnehmung der Eltern „nicht reagieren“, haben die gleichen Gefühlsprobleme, sie zeigen sie nur nicht.

Folgende Dinge müssen mit den Kindern besprochen werden:

  • Welche Änderungen stehen bevor?
  • Wer zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus?
  • Wohin zieht der Papa oder die Mama?
  • Was wird so bleiben wie bisher?
  • Wer wird sich um mich kümmern?
  • Wer kocht für mich?
  • Wo werden wir wohnen?
  • Muss ich die Schule wechseln?
  • Kann ich meine Freunde behalten?
  • Habt ihr mich noch lieb?

Eine der wichtigsten Mitteilungen an das Kind muss die sein, dass die Probleme, die zur Trennung geführt haben

  • nur Sache der Eltern sind
  • und das Kind nicht daran schuld ist

Wichtig: Dem Kind muss auch vermittelt werden, dass Mutter und Vater immer seine Eltern bleiben werden und das Kind beide gleich lieb haben darf. Niemand ist böse. Niemand hat Schuld.

Ein Beispiel, Kindern die Scheidung spielerisch zu vermitteln:
Nehmen Sie:

  • Drei Puppen, Tiere, Holzfiguren oder ähnliches.
    (Je eines symbolisiert Mutter, Vater, Kind)
  • Drei Wollfäden (oder Klebeband) und
  • eine Schere.

Erklären Sie Ihrem Kind Folgendes:

Zuerst lernen sich eine Frau und ein Mann kennen. Sie finden sich nett und fangen an, sich lieb zu haben. Die Liebe ist wie dieser Wollfaden zwischen den beiden Figuren.

Dann bekommen die beiden ein Baby. Die Mama hat das Baby ganz lieb und der Papa hat das Baby auch ganz lieb. Das Baby bekommt jetzt also zwei Wollfäden – einen vom Papa und einen von der Mama.

Bei einer Scheidung trennen sich nur der Mann und die Frau, den Wollfaden zwischen Mama und Papa kann man durchschneiden (bitte den Wollfaden demonstrativ mit der Schere durchschneiden).

Die beiden Wollfäden zum Baby bleiben aber ganz. Sie werden nicht durchgeschnitten, da die Mama und der Papa ja nicht mit dem Baby streiten, sondern es immer gerne haben, auch wenn die Liebe (der Wollfaden) zwischen ihnen beiden gerissen / durchgeschnitten ist.

Quelle http://www.ifs.at/263.html

Beitrag kommentieren

Kategorien: Scheidung / Trennung

Tags: , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.