Regelbedarf

4. Juli 2012 – Scheidung / Trennung

Kindesunterhalt Obergrenze

Playboygrenze/Luxusgrenze: 2-fache oder 2,5-fache des Regelbedarfs

Unter Regelbedarf versteht man jenen Bedarf, eines in Österreich lebenden Kindes an Nahrung, Kleidung, Wohnung und zur Bestreitung der weiteren Bedürfnisse, z.B.: Kulturelle oder sportliche Hobbies, sonstige Freizeitgestaltung und Urlaub. Der Regelbedarf ist nach Altersgruppen gestaffelt. Die konkreten Lebensbedürfnisse der Eltern werden hierbei nicht berücksichtigt. Die Regelbedarfsätze werden jährlich nach dem Verbraucherpreisindex geringfügig erhöht.Der 2-fache (Kinder unter 10 Jahren) bzw. 2,5 fache Regelbedarf ist die Grenze. So wird eine Überalimentierung des Kindes bzw. Jugendlichen verhindert. Überalimentation durch Naturalleistungen in einem Bedürfnisbereich z.B. besonders schöne Wohnverhältnisse, kann nicht zur Kürzung des angemessenen Geldunterhaltes führen. Das Kind würde aufgrund der hohen anteiligen Wohnkosten keinen oder einen sehr geringen Geldunterhalt erhalten.

Nach Danninger (in ÖA 1972, 17), berechnet vom LGZ Wien

                        2009/10          2010/11       2011/12       Grenze

00-03 Jahre:  €  177,00.-          180,00.-        186,00.-         372,00.-

03-06 Jahre:  €  226,00.-          230,00.-        238,00.-         476,00.-

06-10 Jahre:  €  291,00.-          296,00.-        306,00.-         612,00.-

10-15 Jahre:  €  334,00.-          340,00.-        351,00.-         877,50.-

15-19 Jahre:  €  392,00.-          399,00.-        412,00.-        1030,00.-

19-28 Jahre:  €  492,00.-          501,00.-        517,00.-        1292,50.-

Gültig jeweils vom 1. Juli bis 30. Juni des jeweiligen Jahres

Beitrag kommentieren

Kategorien: Scheidung / Trennung

Tags: , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.