Ehegattenunterhalt, beidseitiges Verschulden

14. Juni 2010 – Recht / Gesetz

Zeitlich beschränkte Unterhaltspflicht

Beide Ehepartner sind Schuld am Scheitern der Ehe und trotzdem wird einem Ehegatten Unterhalt gewährt, Gesetzestext, § 68. EheG Stand, Jänner 2007

§ 68. EheG

Sind beide Ehegatten Schuld an der Scheidung, trägt aber keiner die überwiegende Schuld, so kann dem Ehegatten, der sich nicht selbst unterhalten kann, ein Beitrag zu seinem Unterhalt zugebilligt werden, wenn und soweit dies mit Rücksicht auf die Bedürfnisse und die Vermögens- und Erwerbsverhältnisse des anderen Ehegatten der Billigkeit entspricht. Die Beitragspflicht kann zeitlich beschränkt werden. § 67 Abs. 1 Satz 2 findet entsprechende Anwendung.

Beitrag kommentieren

Kategorien: Recht / Gesetz

Tags: ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.