Essstörungen

25. Juni 2010 – Psyche / Glaube

Essverhalten ist abnormal

Ursachen und Merkmale von krankhaften Essstörungen

Unter Essstörungen versteht man vor allem das gestörte individuelle Essverhalten, d.h. das Essen wird missbraucht und erfüllt nicht die den ursprünglichen Sinn – den Körper mit Energie und den lebensnotwendigen Nährstoffen zu versorgen. Es handelt sich um psychische oder psychiatrische Störungen oder Krankheiten.

Erkennungsmerkmale einer Essstörung:

  • Gewichtsverlust von mehr als 15% ohne bekannte körperliche Ursachen z.B. Erkrankung
  • Nach der Nahrungsaufnahme selbst herbeigeführtes Erbrechen
  • Extreme Diäten um abzunehmen, obwohl durchschnittliches Körpergewicht gegeben ist
  • Auffällige, freiwillige Reduktion von Kohlenhydraten (Zucker, Süßigkeiten, Brot, Nudeln, Erdäpfel, …) und Fetten
  • Starke Angst vor Übergewicht, dem „zu dick werden“
  • Ausbleiben der Menstruation (Amenorrhoe)
  • Bei Männern zu niedriger Testosteronspiegel
  • Missbrauch von Abführmitteln und Entwässerungs – Pillen
  • Sucht nach körperlicher Tätigkeit (Laufen, Radfahren, ….) bis hin zur Erschöpfung, trotz Müdigkeit und Schwäche
  • Eigenartiges Essverhalten – z.B.: Es wird nur Salat gegessen, oder es wird viel zu viel gegessen,….
  • Für andere Mahlzeiten zubereiten, aber selbst nichts essen
  • Überkritische, negative Einstellung zum eigenen Körper (Gewicht, Körperumfang, Körperformen) innere Verherrlichung von „Magermodels“
  • Sozialer Rückzug
  • Perfektionismus
  • Mangelndes Selbstwertgefühl
  • Depressionen, psychische Labilität, häufige Stimmungsschwankungen
  • Fressattacken werden verheimlicht, sind aber von großen Schuldgefühlen begleitet
  • Häufige Gewichtsschwankungen
  • Lanugobehaarung (feine  Behaarung- “Babyflaum” z.B. am Rücken – der Körper will sich gegen Kälte schützen, weil kein ausgleichendes Fettgewebe mehr vorhanden ist)

Man unterscheidet z.B. folgende Essstörungen:

  • Magersucht (Anorexia nervosa),
  • Ess-Brech-Sucht (Bulimie)
  • Esssucht / Fresssucht

Diese Störungen betreffen mehrheitlich Frauen,  die in ihrem  Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen gestört sind. Schlankheitswahn und die Rolle der Frau (bzw. Erwartungen an die Frau) von heute können der Grund für eine Identitätskrise sein. z.B.: Zur Zeit orientiert sich das „ideale“ Frauenbild leider fast ausschließlich am Schlankheitsideal.

Ursachen für die Essstörungen können sein:

  • Frühe familiäre Erfahrungen. Meistens handelt es sich um Mitglieder von leistungs- und erfolgsorientierten Familien. Klassische Zeit für das Erstauftreten: Die Pubertät.
  • Sexuelle Übergriffe in der Kindheit (Traumatisierung)
  • Soziale und gesellschaftliche Faktoren – Überflussgesellschaft in industrialisierten Ländern, Vorbilder

In jedem Fall sollte man sich seitens eines Psychologen / Psychotherapeuten oder Psychiaters beraten lassen und sich in medizinische / therapeutische Behandlung begeben.

www.frauensache.at
www.essstoerungen.at
www.fem.at
www.essstoerungen.cc.at
www.sowhat.at

Essstörungs-Hotline bei Anorexie oder Bulimie:
0800 / 20 11 20 (Montag bis Donnerstag von 12.00 bis 17.00 Uhr, Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr)

Beitrag kommentieren

Kategorien: Psyche / Glaube

Tags: , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.