Angstzustände / Panikattacken

20. Mai 2010 – Psyche / Glaube

Angst / Ängste

Was kann man gegen Angstanfälle tun?

Die Ursachen für Angstzustände sind vielfältig:

  • Traumatisierende  Ereignisse ( Gewalt gegen Leib, Leben und Seele, z.B.: Kriegsereignisse, Unfallerleben, Überleben von Naturgewalten)
  • Psychosozialer Stress (Scheidung / Trennung, Todesfall)
  • Missbrauch von Alkohol, Drogen, Medikamenten
  • Krankheit
  • Finanzielle Schwierigkeiten ( Schulden, Existenzgefährdung) usw.

Zur Angst gesellen sich häufig  Depressionen und Panikattacken. Wenn diese Zustände anhalten, immer wiederkehren oder scheinbar grundlos auftreten, sollte man unbedingt fachliche Hilfe in Anspruch nehmen:

  • Begleitend zur Psychotherapie/ Verhaltenstherapie wird auf das Erlernen von Entspannungstechniken (z.B. Neurolinguistisches Programmieren, Autogenes Training, Yoga, Massage, Hypnose, etc.) großer Wert gelegt.
  • Auch die Verschreibung von Medikamenten durch den Arzt kann in Frage kommen. Serotonin – Wiederaufnahme – Hemmer,  trizyklische  Antidepressiva, Benzodiazepine (bei akuten Panikattacken) und andere.
  • Den psychischen Ursachen für die Angst sollte unbedingt – durch die Behandlung seitens eines Psychotherapeuten – auf den Grund gegangen werden.

Tipp: Als begleitende “Verhaltenstherapie” ist NLP erfolgreich beim Umgang mit Ängsten.

Beitrag kommentieren

Kategorien: Psyche / Glaube

Tags: , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.