Lernen und Gehirn

6. Juni 2010 – Kinder / AlleinerzieherInnen

Rechte und linke Gehirnhälfte

Warum die Zusammenarbeit beider Gehirnhälften so wichtig ist?

Das Gehirn ist in zwei Hälften geteilt, wobei jeder Hälfte unterschiedliche Funktionen zugeordnet werden:

Linke Gehirnhälfte:

  • Sprache, Lesen, Rechnen
  • Ratio, Logik
  • Regeln-Gesetze
  • Konzentration auf einen Punkt
  • Analyse-Detail
  • Wissenschaft
  • Schritt für Schritt
  • Einzelheiten
  • Zeitempfinden

Rechte Gehirnhälfte:

  • Körpersprache, Bildersprache
  • Intuition, Gefühl, Emotion
  • Kreativität, Spontaneität
  • Sprunghaftigkeit
  • Neugierde, Spielen, Risiko
  • Synthese, Überblick
  • Kunst, Tanz, Musik
  • Ganzheitliches Denken
  • Zusammenhänge
  • Raumempfinden

Im schulischen Bereich werden in erster Linie die Fähigkeiten der linken Gehirnhälfte beurteilt. Jenem Schüler, der eine ausgeprägte rechte Gehirnhälfte aufweist, werden vorschnell die Attribute: Konzentrationsschwach, unaufmerksam, für eine höhere Schule  ungeeignet, usw. zugeordnet.

Es ist daher eminent wichtig, beide Gehirnhälften ausgewogen zu fördern. Werden beide Gehirnhälften gleichermaßen gemeinsam eingesetzt, wird der erwünschte Lernerfolg in kürzerer Zeit erreicht. Informationen werden besser gespeichert und sind leichter abrufbar. In der Folge kommt es zu Erfolgserlebnissen. Das Selbstbewusstsein steigt, die Motivation des Schülers für das Lernen wird erhöht.

Förderlich für die gute Zusammenarbeit beider Gehirnhälften ist beispielsweise:

  • Brain Gym
  • Edu – Kinestetik
  • Jonglieren
  • Mind Mapping
  • Kinesiologische Übungen

Beitrag kommentieren

Kategorien: Kinder / AlleinerzieherInnen

Tags: ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.