Tipps und Gedanken für Umzug

14. Juni 2010 – Hilfe / Beratung

Umzugstipps / Übersiedlungstipps

Richtige Planung für Ihre Übersiedlung

Je besser ein Umzug geplant ist, desto reibungsloser geht dieser vor sich.

Vorbereitungen:

Ordnen Sie die Sachen nach:

  • Wegwerfen
  • Verschenken
  • Verkaufen
  • Reparieren
  • Alltagsbedarf z.B.: Hygieneartikel
  • Dingen, die nicht jeden Tag genutzt werden z.B.: Musikinstrumente
  • Dingen, die nur selten benötigt werden z.B.: Christbaumschmuck
  • Ausgeborgtem: Tipp – Geben Sie es noch vor dem Umzug zurück

Vom Umzug / der Übersiedlung wollen informiert sein:

  • Post – Nachsendeauftrag veranlassen
  • Meldeamt (Pflicht!)
  • KFZ – Zulassungsstelle
  • Hauseigentümer / Vermieter – Kündigungsfrist im Mietvertrag beachten
  • Arbeitgeber – Sonderurlaub beantragen
  • Familienangehörige
  • Nachbarn (eventuell wegen zu erwartender Lärmbelästigung oder weil der Transportwagen die Einfahrt verstellt)
  • Kindergarten oder Schule (Pädagogen können so besser Ihr Kind stützen)
  • Freunde – Hilfsbereitschaft möglich
  • Bank
  • Versicherungen (Haushaltsversicherung, Krankenzusatzversicherung usw.)
  • Gas- Wasser- und Stromgesellschaft
  • Telefongesellschaft
  • Gegebenenfalls die Kirchenbeitragsstelle
  • Vereine
  • Verlage / Verkaufsstellen – Abonnements
  • Sozialversicherung und Pensionsversicherung
  • Eventuell auch Paketdienste

Organisatorisches / Prinzipielles für die Übersiedlung:

  • Umzugsplan anfertigen, mit chronologischer Checkliste z.B.1. Ordnen; 2. Packen von Gläsern,….
  • Zeitreserven einplanen
  • Aufgabenverteilung
    Achtung: Allzu viele Helfer, die gleichzeitig arbeiten, machen den Umzug schnell unübersichtlich; für wichtige Aufgaben kompetente Personen einteilen (und auch einen Ersatz suchen, falls diese Person durch plötzliche Verhinderung, diese Arbeit nicht erledigen kann).
  • Machen Sie sich Notizen über Tätigkeiten, Informationen und haken Sie auf Ihrer Check – Liste ab, was sie schon erledigt haben. Das wirkt  motivierend, das Ziel rückt immer näher.
  • Wichtigkeit der Tätigkeit festlegen (unbedingt, wichtig, unwichtig).
  • Legen Sie ein Registerheft an, um dort einzutragen, in welchem Karton mit welcher Nummer sich bestimmte Dinge befinden (z.B. “Karton 12: Skianzüge”).
  • Beschriften Sie die Kisten nach Wichtigkeit und in welchen Raum der neuen Wohnung diese gebracht werden sollen.

Beitrag kommentieren

Kategorien: Hilfe / Beratung

Tags: , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.