Abgeltung für Mitwirkung im Erwerb

19. Mai 2010 – Hilfe / Beratung

Abgeltungssumme

Finanzieller oder persönlicher Einsatz für den Erwerb wird bei der Scheidung abgegolten.

Mitwirkung im Erwerb heißt: Jenen Ehegatten bei seinen Anstrengungen zu unterstützen, der den Familienunterhalt verdient. Diese Unterstützung beim Erwerb kann finanziell oder durch persönlichen Einsatz erfolgen. Hat ein Ehegatte in aufrechter Ehe im Erwerb mitgewirkt, so hat er bei der Scheidung einen Anspruch auf Abgeltung in angemessener Höhe. Dieser Anspruch muss gesondert geltend gemacht werden. Bei der Berechnung der Abgeltungssumme wird der vom anderen Ehegatten geleistete Unterhalt mitberücksichtigt.

Achtung: Der Anspruch auf Abgeltung bei Mitwirkung im Erwerb ist befristet. Die Frist beträgt: 6 Jahre. Fristbeginn ist das Ende jenes Monats , in dem die Leistung erbracht wurde.

Beitrag kommentieren

Kategorien: Hilfe / Beratung

Tags: ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.