Überforderung im Alltag / im Beruf

6. Juni 2010 – Gesundheit / Fitness

Stress / Stresszustände

Sich gestresst fühlen

Fast jeder überforderte Mensch kennt Stress.

Die Überforderung äußert sich z.B. in:

  • Gereiztheit
  • Schlaflosigkeit
  • Unruhe
  • Krankheitsanfälligkeit und Krankheiten
  • Angst
  • HDL -Cholesterinwert – “gutes Cholesterin“ sinkt
  • Hautwiderstand ist erhöht
  • Aggressionen

Man fühlt sich mitunter ausgebrannt und leer.

Stress erhöht das Risiko für:

  • Arterienverkalkung
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall

Außerordentliche Vorkommnisse und seelische Belastungen wie z.B. bei Todesfall und Scheidung können Stress auslösen. Auch bestimmte Wetterlagen können die innere Unruhe, Gereiztheit und Aggressionen vermehren. Es gibt psychische und körperliche Ursachen für Stresszustände

Psychische Ursachen:

  • Psychische Belastung am Arbeitsplatz
  • Überforderung durch beruflichen Leistungsanspruch: Geben Sie ab, was Sie abgeben können – nach dem Motto: Wichtiges vor Dringendem!
  • nhaltliche und zeitliche Überforderung im Beruf, in der Familie, im privaten Umfeld und in der Freizeit. (Freizeitstress durch übersteigertes Leistungsstreben, z. B. im Sport)
  • Versuchen Sie Ihrem Tagesablauf eine geregelte Struktur – mit Pausen – zu geben.
  • Unzufriedenheit mit dem Partner
  • Unzufriedenheit mit dem Verhalten Ihrer Kinder / der Familie
  • Einsamkeit
  • Gefühl der Leere – mangelndes Selbstwertgefühl.
  • Finanzielle, existentielle Sorgen
  • Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper, Gefühl der Minderwertigkeit
  • Selbstmordgedanken
  • Aggressionen
  • Schuldgefühle
  • Depressionen
  • Trauer
  • Belastende Ereignisse

Körperliche Ursachen:

  • Krankheiten (Allergien,…)
  • Unfälle
  • Medikamente
  • Hormonspiegel

Stressmanagement kann Ihnen helfen stressige Phasen besser zu bewältigen.

Allgemeine Empfehlungen zum Stressmanagement:

  • Körperliche Betätigung / Sport
  • Schwitzen (Sauna, Dampfbad)
  • Bewegung in frischer Luft
  • Guter Schlaf
  • Persönlichkeitsbildung z.B. Entspannungstechniken
  • Sonne / Licht
  • Körper pflegen
  • Ausgewogenes Sexualleben
  • Nikotinkonsum reduzieren
  • Alkohol, Kaffee, usw. (aufputschende Getränke) einschränken
  • Ernährung / Nahrungsergänzung
  • Shiatsu, Massagen, usw.
  • Freundschaften pflegen
  • Verpflichtungen abgeben, „Ballast abwerfen“

Im Akutfall helfen:

  • Baldrian
  • Bioenergetika
  • Ginseng
  • Hopfen
  • Jasmin oder Anis (als Badeöl-Zusatz)
  • Johanniskraut
  • Liebstöckel
  • Melisse
  • Bachblüten

Beitrag kommentieren

Kategorien: Gesundheit / Fitness

Tags: , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.