Starke Kopfschmerzen

6. Juni 2010 – Gesundheit / Fitness

Migräne

Ursachen und Auslöser für den Migräneanfall

Viele Menschen leiden unter Migräne. Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

Auslöser für den Migräneanfall sind:

  • Stress – körperliche und psychische Belastung
  • Histaminintoleranz (Rotwein, bestimmte Käsearten, …)
  • Schokolade
  • Alkohol
  • Hormonelle Veränderungen (Menstruation),
  • Medikamente
  • Grelles Licht
  • Umstellung auf Reisen
  • Wetterumschwung

Die Migräne kündigt sich an, mit:

  • Übelkeit mit oder ohne Erbrechen
  • Sehstörungen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Depressionen
  • Kribbeln in Armen und Beinen

Migräne äußert sich als anfallsartig auftretender, pulsierender Kopfschmerz. Meist beginnt der Schmerz einseitig und breitet sich dann langsam aus. Er kann aber auch auf eine Kopfhälfte beschränkt bleiben.  Der Migräneanfall kann wenige Stunden bis zu ein paar Tagen andauern. Manche Patienten haben diese Anfälle regelmäßig wiederkehrend und in kurzen Abständen, andere wiederum in großen zeitlichen Abständen.

Im Unterschied zu „normalen“ Kopfschmerzen, die sich gut mit rezeptfreien Mitteln bzw. mit Hausmitteln behandeln lassen, bedürfen Migräneanfälle – vor allem wenn sie häufig vorkommen – einer genauen Analyse durch einen fachkundigen Arzt. Einige österreichische Kliniken verfügen über eigene Migräneambulanzen.

Medikamente gegen Migräne, so weit es sich nicht um leichte Schmerzmitteln handelt, bedürfen der ärztlichen Verschreibung.

Ergänzende Behandlungsmöglichkeiten:

  • Akupressur
  • Akupunktur
  • Gefäßerweiterung / Gefäßtraining
  • Autogenes Training
  • Magnetfeldtherapie
  • Moxibustion (Ostasiatische Heilmethode)
  • Schlaf
  • Shiatsu
  • Homöopathie
  • Ernährung
  • Stressmanagement
  • Biofeedback

Beitrag kommentieren

Kategorien: Gesundheit / Fitness

Tags: , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.