Fernöstliche Massage / Massagetechnik

22. Juni 2010 – Gesundheit / Fitness

Shiatsu

Stärkung vom Qi, der Lebensenergie

Shiatsu ist eine aus Japan stammende manuelle Massagetechnik. Diese fernöstliche Massage beinhaltet auch Elemente aus der traditionellen chinesischen Medizin,  Akupressur, usw. Der Therapeut baut durch Berührung, sanften Druck und Anlehnen mit dem Patienten einen nonverbalen Dialog auf. Der Therapeut versetzt sich in einen Zustand der Ausgeglichenheit, der es ihm ermöglicht, auf die Bedürfnisse des Patienten einzugehen. Den mannigfaltigen Shiatsu -Schulen und -Techniken ist ein Grundsatz gemein: Die Stärkung des “Qi” – der “Lebensenergie” des Menschen.

Shiatsu -Massagen können bei folgenden Befindlichkeitszuständen und Krankheiten helfen:

  • Abgeschlagenheit
  • Frauenkrankheiten / Schmerzen
  • Hautkrankheiten mit psychischen Komponenten / Auslösern
  • Kopfschmerzen
  • Kreislaufbeschwerden
  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Schmerzen
  • Stress
  • unterstützend bei vielen Krankheitsbildern und gibt Hilfe Suchtverhalten zu bekämpfen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Verspannungen
  • zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems (vorwiegend über Entspannungseffekte) und zur Anregung der Selbstheilungskräfte des Körpers

Beitrag kommentieren

Kategorien: Gesundheit / Fitness

Tags: , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.