Akne im Alter

19. Mai 2010 – Gesundheit / Fitness

Akne / Altersakne

Hautunreinheiten

Es wird angenommen, dass für die Entstehung von Akne die vermehrte Bildung des Hormons Testosteron bzw. die veränderte Zusammensetzung der Körperhormone eine wichtige Rolle spielt. Auch sind Zusammenhänge mit der Ernährung bzw. Verdauung wahrscheinlich.

Bei der Entstehung von Hautunreinheiten produzieren die Talgdrüsen vermehrt Talg, während gleichzeitig eine verstärkte Hornproduktion der Haut dessen Abfluss verhindert. Durch den Druck, den der vergrößerte Talgbeutel verursacht, tritt der Talg als dunkel gefärbte Hauterhebung nach außen (so genannte Mitesser bzw. Komedonen). Entzündet sich das Gemisch aus Talg und Horn, entsteht zusätzlich Eiter (“Wimmerl” / “Pickel”).

Achtung: Durch das Ausdrücken des Pickels werden die Entzündung fördernden freien Fettsäuren des Talgs in die umliegende Haut gedrückt und können in weiterer Folge zu einer Verschlimmerung der Akne führen.

Akne kann zur psychischen Belastung werden und somit nicht nur Narben in der Haut, sondern auch in der Seele hinterlassen.

Akne bessert sich meistens durch die positive Wirkung von UV-Strahlung (siehe auch unser Stichwort Solarium / Sonnenbank).

Pflegetipps:

  • Betroffene Stellen zweimal täglich mit einem milden Hautreinigungsmittel reinigen (vermindert zusätzliche Hautreizungen).
  • Make-up vermeiden; wenn doch geschminkt wurde, anschließend gründlich reinigen.
  • Krusten nicht abkratzen (andernfalls Gefahr von Narbenbildung).
  • Pickel nicht ausdrücken! Scheint dies unvermeidbar, mit heißen Kompressen vorbehandeln und mit einem Komedonenquetscher ausdrücken. Der Besuch eines  Hautarztes oder qualifizierten Kosmetikinstitutes ist empfehlenswert.
  • Regelmäßige UV-Bestrahlung der betroffenen Hautpartien.

Hinweis: Es besteht in den meisten Fällen kein Zusammenhang zwischen der Aufnahme von gewissen Nahrungsmitteln und Akne. Trotzdem kann die Ernährung das Auftreten von Akne – in Kombination mit allen anderen Ursachen – beeinflussen.

Bei hartnäckigen Fällen sollten Sie den Hautarzt aufsuchen. Dieser entscheidet über die Behandlungsart (rein äußerlich oder auch mittels Medikamenteneinnahme).

Beitrag kommentieren

Kategorien: Gesundheit / Fitness

Tags: , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.