Bücher für Scheidungsväter

13. Februar 2017 – Bücher: Scheidung

Literatur zum Thema Scheidung – für Väter

Literaturliste – Neue Art der Vaterschaft nach der Trennung bzw. Scheidung

Scheiden tut weh: Elterliche Trennung aus Sicht der Väter und Jungen
Matthias Franz

 

Stark und verantwortlich – Ein Ratgeber für Väter nach Trennungen
Eberhard Schäfer und Marc Schulte

 

Scheidungsväter
Gerhard Amendt; Ikaru 2004

In unserer Studie wollten wir die Gefühle in Erfahrung bringen, die für betroffene Männer mit der Scheidung, der Besuchsregelung und den Unterhaltszahlungen verbunden waren – Dimensionen scheidungsväterlicher Erfahrung, die in Gesellschaft und Politik bislang auf Desinteresse gestoßen sind. Wir wollten beim Namen nennen, was allgemein tabuisiert wird, und richteten unser Augenmerk auf das, was hinter der erzwungenen oder freiwilligen Helden-Fassade in Männern ebenso anzutreffen ist: Schwäche, (Selbst-) Zweifel, Enttäuschung und Unsicherheit! Wer Schambesetztes im Leben von Männern anerkennt, ohne mit Verachtung darauf zu reagieren, der trifft auf Gesprächsbereitschaft und verschüttete Gefühle. Mit Hilfe detaillierter Fragebögen, die eine Vielzahl von Zuordnungsmöglichkeiten boten, gelang es uns, die ganze Skala dieser Gefühle und Erfahrungen zu erfassen.
Dieses Buch wurde von RAINBOWS empfohlen

 

Väter im Abseits: Zum Kontaktabbruch der Vater-Kind-Beziehung nach Scheidung und Trennung
Miriam Irene Tazi Preve, Olaf Kapella, Markus Kaindl, Doris Klepp, Benedikt Krenn, Setare Seyyed-Hashemi

 

Auswirkungen von Trennung und Scheidung auf Väter: und Konzept von Wohneinrichtungen für Scheidungsväter
David Geißbauer

 

Jedes zweite Wochenende
Axel Beck; Books on Demand GmbH, 2. Auflage 2007

Ehe Trennung Neubeginn… Jedes zweite Wochenende” schildert die Erfahrungen und Gedanken eines Vaters, der sich inmitten der Liebe zu seinen Kindern, der Suche nach innerer Freiheit und Selbstverwirklichung, sowie einer gescheiterten Ehe befindet. Auf humorvolle wie auch nachdenkliche Weise beschreibt der Autor den nicht einfachen Spagat zwischen dem Wunsch, seinen Kindern auch außerhalb des bekannten Familienmodells weiterhin ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit geben zu können, sowie den eigenen Weg im Leben nicht aus den Augen zu verlieren. Ein emotionales Buch, das jenen Mut machen soll, die sich in einer ähnlichen Situation zwischen Ehepartner, Kindern und dem Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt befinden. Aber auch in glücklichen Beziehungen ist dieses Buch in der Lage, als Anregung zum Nachdenken zu dienen, um die Zeichen einer beginnenden Entfremdung rechtzeitig zu erkennen.
Dieses Buch wurde von RAINBOWS empfohlen

 

Entschieden – geschieden; Was Trennung und Scheidung für Väter bedeutet
Lu Decurtins, Meyer Peter C.; Rüegger 2000

In den Medien wird immer mehr vom «Scheidungsopfer Mann» gesprochen. Tatsächlich droht dem Mann nebst dem Abschied von der Partnerin gleich der Verlust des ganzen sozialen Umfelds. Die Familie läuft Gefahr, für immer auseinander zu brechen. Ein Neuanfang ist oft aus finanziellen Gründen nicht möglich. Für den Mann ist die Scheidung vielfach eine psychische Belastung, die kaum auf die Seite geschoben werden kann und schwer zu verarbeiten ist. Wie geht der Mann um mit den Gefühlen der Ohnmacht, Wut und Verzweiflung? Sind bei Männern gesundheitliche und psychische Auswirkungen der Scheidung feststellbar? Wie schnell heilen die Wunden? Was macht eine «gelungene» Scheidung aus? Welche Faktoren erschweren die Verarbeitung der Scheidung? Inwieweit wirkt sich die Besuchsregelung aus auf die Verarbeitung der Scheidung? Erleichtert es die Scheidungsverarbeitung, wenn er die Scheidung selbst initiiert hat? Welche finanziellen Auswirkungen hat der Mann zu erwarten? Verarbeiten Männer die Scheidung anders? Hat sie andere Folgen als bei Frauen?
Dieses Buch wurde von RAINBOWS empfohlen

 

Kinder wollen keine Scheidung
Helge-Ulrike Hyams; Klett Cotta 2002

Dies ist ein provozierendes Buch gegen Scheidung. Nicht aufgrund einer konservativen Grundhaltung, sondern wegen der konkret sichtbaren und der unsichtbaren Folgen für die Kinder aus geschiedenen Ehen. Die Autorin will nicht moralisieren, wohl aber aufrütteln. Sie wendet sich nicht generell gegen Scheidung, sondern gegen die vorschnelle, manchmal sogar aus banalen Gründen erfolgende Trennung von Eltern. Im destruktiven Klima einer Scheidung können die möglichen Konsequenzen meist gar nicht erwogen werden – die Stimmen der Kinder werden ohnehin meistens überhört. Das Buch behandelt ausführlich das Thema des Verlusts eines Elternteils und dessen Folgen für Jungen und Mädchen. Diese Trennung, in den meisten Fällen vom Vater, ist das größte Problem. Der Schmerz über den Vaterverlust und die Sehnsucht nach ihm – wie auch umgekehrt die Sehnsucht des Vaters nach den Kindern – ist mitunter so übermächtig, dass die Kinder ihn nur durch Verleugnung oder Verdrängung ertragen können.
Dieses Buch wurde von RAINBOWS empfohlen

 

Vaterschaft aus der Sicht von Vätern
Matzner Michael; VsVerlag 2004

In dieser qualitativ angelegten Studie geht es um das Verstehen und Erklären des Handelns von Familienvätern. Es werden die Einflussfaktoren erforscht, die es Männern ermöglichen oder erschweren, aktive Väter zu sein. Dazu wurden die subjektiven Vorstellungen von 24 Männern über das Vatersein sowie ihr tatsächliches Handeln als Vater erhoben. In Anlehnung an ein heuristisches Modell wurden als Hauptdeterminanten subjektiver Vaterschaftskonzepte und des Handelns als Vater die Persönlichkeit des Mannes und die Sozialisation zum Vater, die soziale Lage und das Milieu, die Partnerin und Mutter der Kinder, die Kinder, die Berufstätigkeit, soziale Ressourcen sowie soziokulturelle Einflüsse identifiziert und in ein theoretisches Modell integriert, welches einen Beitrag zur Entwicklung einer Sozialisationstheorie der Vaterschaft leisten soll. Es konnten vier verschiedene Typen subjektiver Vaterschaftskonzepte voneinander unterschieden werden, die im Zuge von Fallanalysen beschrieben und erklärt werden. Die Studie versteht sich als Beitrag zur Väterforschung, zur Familienerziehungsforschung und zur Geschlechterforschung.
Dieses Buch wurde von RAINBOWS empfohlen

 

Mann & Vater sein
Jesper Juul

 

Mit Lust und Liebe Vater sein: Gestalte die Rolle deines Lebens
Ansgar Röhrbein

 

Väter. Die Bedeutung des Vaters für die psychische Entwicklung des Kindes
Jean LeCamus; Beltz 2001

Väter erziehen anders! Dieses Buch bricht mit der traditionellen Vorstellung, dass für die ersten Monate und Lebensjahre des Kleinkindes allein die Mutter zuständig ist, und betont die Notwendigkeit einer intensiven Beziehung zwischen Vätern und ihren Kindern von Anfang an.

Es gibt viele Gründe, sich heute intensiver mit der Rolle zu beschäftigen, die die Väter bei der Erziehung ihrer Kinder spielen: die Auflösung traditioneller Rollen-muster, verbunden mit der zunehmenden Berufstätigkeit von Müttern, die Plura-lisierung von Lebensformen und ein neues Selbstverständnis von Männern. Dem steht paradoxerweise entgegen, dass Psychologie, Psychoanalyse und Bindungsforschung über ein halbes Jahrhundert wie selbstverständlich davon ausgingen, dass Väter bei der Entwicklung eines Kindes nur eine marginale Rol-le spielen – ein Vorurteil, mit dem der Autor dieses Buches auch aufgrund eige-ner wissenschaftlicher Untersuchungen gründlich aufräumt und darüber hinaus Vätern (und Müttern!) viele nützliche Tipps gibt.
Dieses Buch wurde von RAINBOWS empfohlen

 

Allein erziehende Väter
Sabine Stiehler; Juventa 2000

Immer mehr Männer wollen ihre Vaterschaft trotz Trennung oder Scheidung von ihrer Partnerin aktiv fortsetzen. Ihnen werden weibliche Attribute zugeschrieben, aber die wenigen qualitativen Befunde legen nahe, daß diese Väter ihr Leben auch nach der Trennung traditionell männlich führen. Der vorliegende Überblick zur alltäglichen Wirklichkeit alleinerziehender Väter fragt, welche Sozialisationserfahrungen Männer bewegen, alleinerziehender Vater zu werden und ob diese Form der Vaterschaft ein Indikator für die Modernisierung der Geschlechterrollen ist. Er behandelt die Übernahme alleinerziehender Vaterschaft als emotionalen Bewältigungsversuch eines kritischen Lebensereignisses. Die Alltagsbeschreibungen zeigen, dass jenseits einer Klassifikation in traditionale vs. moderne Elemente der Lebensführung die alleinerziehenden Väter – im Unterschied zu alleinerziehenden Müttern – aus der geschlechtsspezifischen Rolle ”herausfallen” und übergreifende lebenspraktische wie emotionale Integrationsleistungen zu vollbringen haben.

Dieses Buch wurde von RAINBOWS empfohlen

 

Ein Mann. Ein Kind. Ein Wochenende: Die Gebrauchsanweisung für Väter
Clarissa Ruge

 

Papa im Spagat: Bildungs- und Karrierewege allein erziehender Väter. Biographien zwischen Ressourcenentwicklung und Ressourcenerschöpfung
Nina Hucklenbruch

 

Das Verschwinden der Väter
Luigi Zoja; Düsseldorf-Zürich 2002

Warum wachsen heute so viele Kinder ohne Vater auf und was bedeutet das sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft? Ein faszinierendes Buch zur Rolle der Väter, das die komplexen psychologischen Hintergründe für deren heutige Identitätskrise äußerst kompetent darstellt.
Dieses Buch wurde von RAINBOWS empfohlen

 

Praktische Anleitung für Wochenendväter
Gerald Drews; Vgs Verlagges. 2001

Trotz Trennung Vater bleiben. Der Autor gibt nicht nur wertvolle Tipps zum Umgang mit den “lieben Kleinen” sondern gibt darüber hinaus stichhaltige Informationen zu rechtlichen Fragen sowie zur Psychologie von Kind und Eltern. Das Buch ist in leicht verständlicher Sprache geschrieben und für die sorgeberechtigte Seite (meist die Mutter) ebenso lesenswert wie für den Wochenendvater selbst.
Dieses Buch wurde von RAINBOWS empfohlen

 

Engagierte Vaterschaft. Die sanfte Revolution in der Familie
Wassilios E. Fthenakis; VS Verlag 1999

Der Autor schildert in diesem Buch, wie Väter ihre Rolle heute in verschiedenen Lebensphasen und Familienformen (z.B. als alleinerziehende Väter, in Stieffamilien oder nach Scheidungen) wahrnehmen und zeigt Wege auf, wie Männer mehr Väterverantwortung in unserer berufs- und leistungsorientierten Welt übernehmen können. Dabei stehen folgende Themen im Mittelpunkt: – Das Vaterbild im Spiegel der Epochen – Der Übergang zur Vaterschaft – Die Alltagsbetreuung des Kindes: Von wem wird sie tatsächlich geleistet und wie wirkt sich das väterliche Engagement auf die Entwicklung des Kindes aus? – Rollenverteilung: Eheliche Konflikte und wie sie gelöst werden können – Der Vater und sein Kind in unterschiedlichen Altersstufen – Vaterschaft in verschiedenen Phasen der individuellen Entwicklung – Wie lassen sich aktive Vaterschaft und berufliches Engagement besser miteinander vereinbaren?
Dieses Buch wurde von RAINBOWS empfohlen

 

Wenn der Vater fehlt: Vaterabwesenheit nach einer Trennung und Scheidung und ihre Auswirkungen
Nadine Reiling 

 

Kinder brauchen Väter. Söhne und Töchter über ihre Väter
Markus Hofer; Topos plus 2001

In diesem Buch kommen Söhne und Töchter im Alter zwischen 9 und 19 zum Thema Vater zu Wort.
Dieses Buch wurde von RAINBOWS empfohlen

 

Väter ohne Kinder: Was für Männer nach einer Trennung auf dem Spiel steht
Andrea Micus

 

I didn’t divorce my kids!: How Fathers Deal with Family Break-ups (Englisch)
Gerhard Amendt

Krieg gegen Väter – Das Drama eines Scheidungskindes
Michael Hüter

Vaterseelenallein (Warum Kinder einen Vater brauchen)
Peter Ballnik

Beitrag kommentieren

Kategorien: Bücher: Scheidung

Tags: , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie 2minus1 diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.